Auto, Bauen, Initiativen, Verkehr

Fehlende LKW-Stellplätze auf Wetterauer Autobahnen

Bereits in einer vorherigen Kleinen Anfrage unter Drucks. 20/4893 thematisierte der Fragesteller das Ausbauvorhaben der Tank- und Rastanlage Wetterau Ost. Die Antwort der Landesregierung auf diese Kleine Anfrage wirft neue Fragen auf.
Zum einen heißt es in der Antwort der Landesregierung zu Fragen 1 und 7, dass bei einer Bestandserhebung im Jahr 2018 zur Parksituation für LKW an Autobahnen im Zuge der A5 zwischen dem AK Gambach und der AS Friedberg ein Defizit von rund 90 LKW-Stellplätzen festgestellt worden sein. Im Zuge der A 45 zwischen dem AK Gambach und der AS Hammersbach sei ein Fehlbestand von rund 50 Lkw Abstellmöglichkeiten ermittelt worden. Der künftige Ausbaubedarf im Streckenabschnitt werde derzeit von der Autobahn GmbH in Zusammenarbeit mit dem BMVI im Rahmen der Fortschreibung der Netzkonzepte für Rastanlagen bestimmt. Zum anderen heißt es in der Antwort der Landesregierung zu Frage 4, dass im Jahr 2017 die DEGES vom HMWEVW mit dem Neu- und Ausbau von T+R-Anlagen, von PWC-Anlagen und von Parkplätzen an den Bundesautobahnen in Hessen beauftragt worden sei. Seit November 2020 liege die abgestimmte Lkw-Stellplatzprognose 2030 vor. Die Bedarfszahlen seien hierbei die wichtigste Planungsgrundlage. In einem ersten Schritt werde die DEGES zunächst weitere Standortuntersuchungen durchführen.

Hier finden Sie die Anfrage: KA_20:05347_Fehlende LKW-Stellplätze auf Wetterauer Autobahnen

Menü